Elusive Salvation (von Dayton Ward)

elusive salvation 2401845 stürzt ein Raumschiff der Iramahl über der Erde ab, 2283 erreichen andere Iramahl die Erde und suchen ihre Vorfahren. Diese sind einst einer Gewaltherrschaft entkommen und tragen ein wichtiges Genmittel, das das Überleben der Iramahl sichern könnte. Angesichts der Bedeutung dieses Mittels entscheidet sich Admiral Kirk, Kontakt mit Roberta Lincoln, der Gehilfin Gary Sevens, im Jahre 1970 aufzunehmen. Und so beginnt eine wilde Jagd durch verschiedene Zeitebenen.

From History’s Shadows“ präsentierte vor drei Jahren eine solide Zeitreisegeschichte. Dayton Ward setzt dieses Prinzip fort: Diesmal ist die Handlung noch eingegrenzter und das Erzähltempo dadurch etwas höher. Die Charaktere können einmal mehr nicht wirklich überzeugen, aber die hohe Stringenz macht das wieder wett. Sehr ärgerlich ist hingegen der ausschweifende und inhaltlich kaum überzeugende Epilog. Aber abgesehen davon präsentiert „Elusive Salvation“ eine leichte, schnelle und dadurch spannende Handlung.

Die komplette Rezension ist auf Trekzone nachzulesen:
Star Trek: Elusive Salvation (von Dayton Ward)

2 Comments

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.