Savage Trade (Tony Daniel)

savage trade 240Die Enterprise antwortet auf den Notruf eines Außenpostens. Captain Kirk und seine Besatzung finden eine verwüstete Station vor, deren Bewohner und Gäste von PIraten entführt wurden, die eigentlich gar nicht mehr existieren sollten. Im Laufe des Romans muss die Enterprise-Besatzung die Geiseln der Piraten befreien, die Wiederkehr eines verschollenen Imperiums erleben sowie mehrere diplomatische Situationen lösen. Und wäre all dies nicht genug, hat Captain Kirk alle Hände voll zu tun, die vulkanische Botschafterin, mit der er während vieler dieser Situationen zusammenarbeiten muss, zu verstehen.

„Savage Trade“ ist ein Roman, der viele Themen anschneidet, aber keines überzeugend zu Ende bringt. Außerdem sind vor allem Daniels Charakterisierungen so ärgerlich simpel, dass der Roman an einigen Stellen zu einem Ärgernis wird. Hier hätte man sich auf weniger Handlungsstränge, mit dafür besser ausgearbeiteten Charakteren, konzentrieren müssen.

Die komplette Rezension ist auf Trekzone zu finden:
Star Trek: Savage Trade (von Tony Daniel)

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.