Planet Angel One (Next Generation Folge 14)

Inhalt: Die Enterprise findet das Signal eines vor sieben Jahren verschollenen Frachters. Es führt sie auf den Planeten Angel One. Hier herrscht ein Gremium von acht Frauen matriarchalisch. Männer haben kaum Rechte. Es ist für die Crew schwierig, eine Vertrauensbeziehung zu den Frauen aufzubauen. Als dies gelingt und die Überlebenden des Frachterunglücks gefunden werden, stellt sich heraus, dass diese den Planeten gar nicht verlassen wollen. Da die Männer sich aber auch nicht dem Diktat der Frauen unterwerfen möchten, droht ihnen die Todesstrafe.

Auf der Enterprise bricht derweil eine merkwürdige Erkrankung aus, die alle Offiziere trifft. Es gibt damit außer dem Außenteam niemanden, der die Krise lösen könnte.

Kritik: Diese Folge strotzt vor Klischees. Es beginnt mit der matriarchalischen Gesellschaft. Man hat sich nicht einmal bemüht, die Frauen außerirdisch wirken zu lassen. Sie sehen aus wie menschliche Frauen. Schade. Außerdem verhalten sie sich schlicht wie Männer in unserer Gesellschaft. Das hält einigen vielleicht einen Spiegel vors Gesicht, überzeugt aber kaum. Denn auf die Idee sind bereits andere gekommen.

Die Krankheit auf der Enterprise ist merkwürdig. Die Herkunft wird auf einen klingonischen Geruch zurückgeführt. Wo der her kam und wie die Krankheit genau geheilt wurde, wird nicht erwähnt. Das verdeutlicht, wie konstruiert diese Handlung ist.

Leider werden die Frauen nicht nur wie Männer dargestellt, sondern müssen meist als Nymphomaninnen dargestellt werden. Das ist unnötig. Lediglich eine Frau aus dem Regierungslager wirkt nicht so. Sie verliebt sich in den Frachterkapitän. Auch das ist unnötig.

Interessant ist an der Episode lediglich, dass die Romulaner mehrfach erwähnt werden. Während der originalen „Star Trek“-Serie bekam man sie noch kaum zu Gesicht. Die Romulaner wollten damit verhindern, dass die Föderation erfährt, sie stammen von den Vulkaniern ab. Hier heißt es nun, die Romulaner verstärken ihre Aktivität an der Neutralen Zone. Das bietet Stoff für interessante weitere Episoden – also das Gegenteil von dieser Folge.

„Planet Angel One“ ist enttäuschend. Die Idee, den Wahnsinn einer patriarchalischen Gesellschaft darzustellen ist gut. Nur kann man das nicht tun, in dem man dieselbe Gesellschaftsform nur mit Frauen als herrschendes Geschlecht zeigt. Das hätte man sich mehr einfallen lassen müssen. 1,5 von 5 Punkten.

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.