Reporter, doppelte Geschichten und am Anfang das Ende?

Der Gemini-Zyklus der Serie „Sternenfaust“ ist vorbei. Da ist es – auch verspätet noch – angebracht, auf den Mini-Zyklus zurückzublicken. Da habe ich in einem Kolumnen Beitrag mit dem Titel „Von Reportern und doppelten Geschichten„  auf dem Zauberspiegel getan.

Der neue Andromeda-Zyklus überraschte mit einem sehr Fantasy-lastigen Auftaktband. Für die Serie ist ein ungewöhnlicher Start in einen Zyklus jedoch nichts Neues. Zwar gibt es auch in „Sternenfaust“ regelmäßig neue, äußerst mächtige Feinde. Doch sie werden nicht von Anfang an präsentiert. Stattdessen erfährt man erst im Verlauf des Zyklus, worum es eigentlich geht. Das macht Zyklen spannender und die Serie besser. Der Beitrag „Am Anfang das Ende?“ beschäftigt sich daher mit den vergangenen Zyklenauftakten der Serie.

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.