Ich bin mein Haus (Metro Radio Edition)

Mittlerweile ist es wohl schon der dritte Eintrag, den ich zu diesem Remix mache. Heute aber ist die neue Rosenstolz-Single nun endlich zusammen mit zwei neuen Büchern von Amazon geliefert worden.

Die Wartezeit hat sich gelohnt. Nicht nur Ich bin mein Haus wurde melodisch aufgepeppt, auch Irgendwo dazwischen hört sich in der sogenannten „Electronic Cream Mix“-Edition weitaus peppiger an.

Etwas scheint mir dann bisher die „Lagerfeuerliebe“-Version von Kein Lied von Liebe zu sein.

An einem Morgen im April bleibt auch in der „Original-Version“ sehr schön und wirkt durch das hinzugefügte Klavier etwas authentischer und immer noch recht akkustisch.
Unerwartet gewinnt währenddessen in der „Himmel über Berlin-Version“ sehr hinzu.

Insgesamt also eine durchaus lohnenswerte Single.
Am wichtigsten ist aber natürlich der Titel-Track. Schon die Studio Version von Ich bin mein Haus war sehr gut. Die Live-Version, die ich bisher noch nicht bewertet habe, war noch ein ganzes Stück besser.

Dieser Remix kommt nicht an die Live-Version heran. Dennoch hat er sich die Höchstpunkzahl redlich verdient. Pure Lebensfreude strahlt dieses Lied zu einem Zeitpunkt aus, der für Rosenstolz als Band durch Peters Erkrankung eigentlich nicht so positiv ist.

Aus der sehr schönen Ballade wurde ein genau so schönes Pop-Lied, das sogar Ohrwurmcharakter hat.

Locker erreicht der Remix damit 5 von 5 Punkten.

Erwähnt werden sollte auch noch das Video, zu dem ich an anderer Stelle bereits etwas geschrieben habe. Und mit dem Ende des Videos gewinnt Rosenstolz natürlich die Herzen aller Fans…

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.