Do Not Look Back, My Lion (von Alix E. Harrow)

Eefa war ein guter Gatte, sie hat die Kinder ihrer Frau Talaan aufgezogen. Doch viele ihrer Töchter sind für die Kriege der Imperatorin gefallen und Eefa hat genug: Sie flieht. Doch Talaan holt sie ein und überzeugt sie zur Rückkehr. Bald darauf wird Talaan wieder einmal mit einer weiteren Tochter eingezogen. Obwohl sie versprochen hat, den Dienst zu verweigern, zieht Talaan in den Krieg. Nach einer siegreichen Schlacht kehrt Talaan zurück, die Tochter jedoch nicht. In ihrer Trauer verspricht Tallan, dass die Erziehung des nächsten Kindes anders wird : Eefa soll es außerhalb des Militärs erziehen können. Doch nach der Geburt ihrer nächsten Tochter Tuvoss führt Talaan wieder nach der Geburt das Initiierungsritual des Militärs durch. Eefa hat genug und entschließt sich wieder zur Flucht. Talaan ahnt dies, übergibt ihr Tuvoss und gibt ihr Rückendeckung, indem sie einen Anschlag auf die Imperatorin ausübt.

„Do Not Look Back, My Lion“ verdeutlicht die Schrecken des Krieges. Die Imperatorin fordert von ihren Untergebenen absolute Loyalität und einen hohen Blutzoll. Gewalttätige Auseinandersetzungen werden gelegentlich als Auswirkungen männlicher Aggressivität simplifiziert. In dieser Kurzgeschichte sind die Rollen umgekehrt: Frauen sind das gesellschaftliche starke Geschlecht, führen ihre Familien an, dominieren die Politik und verteidigen die Gemeinschaft. In diesem Gedankenspiel ist Krieg genau so gängig und seine Auswirkungen auf Familien genau so tragisch wie in unserer Welt. Die pazifistische Botschaft der Erzählung ist klar und wird durch die interessante Sozialstruktur und die intensiven, überzeugend beschriebenen Emotionen Eefas und Talaans gestützt. Besondes die oft sprachlos und durch zunehmende Distanz ausgetragenen Konflikte zwischen Eefa und Talaan sind sehr gelungen.

Die Handlung verwirrt jedoch. Eefa bleibt in ihrer Rolle als Hausmann gefangen. Ihre einzige Möglichkeit ist es, aus der Stadt zu fliehen. Doch wohin soll sie fliehen? Und warum sollten andere Gesellschaften weniger kriegerisch sein? Talaan wiederum hat eine aktivere Rolle. Sie wird zur Tyrannenmörderin. Doch was ist die Lösung daran, den Kopf einer mörderischen Hydra zu beschneiden? Etwas mehr Handlung zwischen den kleineren und größeren Schicksalsschlägen und Eheauseinandersetzungen hätten der Geschichte gut getan und die deutlich zur Schau getragene Anti-Kriegsbotschaft mit einem visionäreren Ende abrunden können.

Die Kurzgeschichte „Do Not Look Back, My Lion“ von Alix E. Harrow ist 2019 im Online Magazin „Beneath Ceaseless Skies“ erschienen. Sie ist auf der Seite des Magazins online verfügbar. Sie ist für den Hugo Award 2020 in der Kategorie „Best Short Story“ nominiert.

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.