Das Sonnentor (von Sascha Vennemann / Maddrax Band 516)

Kormak hat mit seiner Flucht aus dem System der Initiatoren eine Katastrophe ausgelöst. Eine Explosion hat einen Großteil der Initiatoren-Bevölkerung ausgelöscht. Nun fragen sich die Initiatoren, ob sie weiterhin in der Lage sind, ihren Wandler zu beschützen. Derweil organisieren sich die Menschen auf Novis weiter. Vasraa, Kormaks einstige Stellvertreterin, möchte ihre Machtposition jedoch ausbauen und zweigt von den Hilfslieferungen der Initatoren regelmäßig Waren ab. Von den Erlösen baut sie ihr eigenes kleines Sicherheitsimperium auf. Doch Tom, Xij und Xaana sind ihr auf der Spur.

Es ist schön, dass die Handlung trotz der vielen Ereignisse auf der Erde Novis und das System der Initiatoren nicht gänzlich aus den Augen verliert. 100 Bände lang, von Band 400 bis 499, war dieser Schauplatz zentral für die Handlung und noch immer weilen zentrale Charaktere auf Novis. Spannung entsteht daher in erster Linie aus Sympathie für Xij, Xaana und Tom. Xaanas Entführung durch die Initiatoren war schließlich der Grund, warum Matt und Aruula einst ebenfalls in das System der Initiatoren aufgebrochen sind. Nun drohen die drei in einer Diktatur unter Vasraas Führung zu leben, wenn sich die Anführerin der Sicherheitskräfte mit ihrer Vision durchsetzt. Vasraa sind menschliche Selbstentfaltung und persönliche Freiheiten ein Dorn im Auge. Sie trainiert selbst ihre eigene Tochter zu einer emotionslosen Kampfmaschine, die keine Widerworte duldet. Dabei ist sie genau so borniert wie Kormak, obwohl sie sich mittlerweile von ihm losgesagt hat. Vasraa ist daher auch eine deutlich interessantere Gegnerin als Kormak. Denn während der Colonel, der derzeit auf der Erde Matts und Aruulas Leben schwer macht, keinerlei Grenzen kennt, gibt es Punkte, die Vasraa nicht überschreitet. Sie verfolgt auch anders als Kormak nicht nur das eigene Wohlergehen, sondern glaubt fest an faschistisch-soldatische Ziele einer Gemeinschaft, für die man alles geben muss. Deswegen war sie Kormak lange treu ergeben und deswegen baut sie auch als seine Nachfolgerin einen fanatisch-treuen Sicherheitsdienst auf. Dank ihrer komplexen Darstellung in „Das Sonnentor“ und anderen Heften wünscht man sich Vasraa und nicht Kormak wären ein zentraler Antagonist dieses Zykluses.

„Das Sonnentor“ bietet eine dynamische und temporeiche Handlung, in der Vasraa die Loyalität ihrer eigenen Tochter sowie die Kontrolle über den Sicherheitsdienst verliert. Es ist überraschend, dass die Ereignisse so rasch eine radikale Wende auf Novis mit sich bringen. Vasraa geht nun in den Untergrund, nachdem sie versucht hat, jede Gegenwehr gegen ihre Herrschaft auszuschalten. Dadurch ist „Das Sonnentor“ wie die meisten anderen Hefte – und anders als die regelmäßigen auf dem Mars angesiedelten Hefte des letzten Zyklus – ein in sich abgeschlossenes und dank der interessanten Charaktere ausgesprochen überzeugendes Einzelabenteuer. Es schließt einen wichtigen Teil der „Novis“-Handlung ab und kreiert gleichzeitig Vorfreude auf den nächsten Ausflug in das System der Initiatoren.

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.