Welcome to the Medical Clinic at the Interplanetary Relay Station | Hours Since the Last Patient Death: 0 (von Caroline M. Yoachim)

„Welcome to the Medical Clinic at the Interplanetary Relay Station | Hors Since the Last Patient Death: 0“ präsentiert dem Leser eine Geschichte aus 24 kleinen Abschnitten, die wie beliebte Kinder- und Jugendbücher regelmäßig Entscheidungen des Lesers fordern. Je nach gewählter Option springt man zum nächsten oder zum übernächsten Abschnitt. Das Szenario ist relativ simpel: Der Protagonist hat eine infizierte Stelle am Arm und möchte diese untersuchen lassen. Und wo könnte man dies besser machen als in einem Krankenhaus?

Das Ergebnis der Untersuchung ist jedoch in jedem Fall äußerst düster: Der Protagonist stirbt. Alle Wege der Kurzgeschichte führen zum 24. Abschnitt Z: Der Protagonist stirbt einen qualvollen Tod. Der Weg dorthin ist äußerst unterhaltsam. Denn die Bürokratie, die Krankenversicherungssysteme sowie die Mitarbeiter dieser Klinik der Zukunft sind absurd überzeichnet. Gleichzeitig kommt es aufgrund der zunehmend mit Alien durchmischten Gesellschaft zu zahlreichen kulturellen Missverständnissen. Die Kurzgeschichte ähnelt daher tatsächlich den wilden Abenteuerbüchern, die sich hauptsächlich an ein jüngeres Publikum richten.

Der Hintergrund der Geschichte ist freilich weniger unterhaltsam. Die langen Wartezeiten, das im wahrsten Sinne des Wortes unmenschliche, nicht auf die individuellen Bedürfnisse der Patienten achtende medizinische Personal und die Gleichgültigkeit, mit denen Diagnosen gestellt werden, haben alle ihre Äquivalente in unserer (westlichen) Welt. Diese Satire, die das unsolidarische Verhalten der Patienten untereinander einschließt, ist dank des unterhaltsamen und engagierten Erzählformats sehr gelungen. Sie bleibt allerdings mehr als offensichtlich und bietet wenig tiefgründige Gedanken, die man aus dieser unterhaltsamen Abenteuerreise mitnimmt.

Die Kurzgeschichte „Welcome to the Medical Clinic at the Interplanetary Relay Station | Hors Since the Last Patient Death: 0“ von Caroline M. Yoachim ist 2016 im „Lightspeed„-Magazin erschienen. Sie ist außerdem ein Beitrag in der Anthologie „The Best American Science Fiction and Fantasy 2017“, herausgegeben von Charles Yu und John Joseph Adam.

One Comment

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.