Der verschollene Prophet (von Lucy Guth / Maddrax Band 483)

Aruula und Matt sind weiterhin auf der Suche nach ihrer Gefährtin Scyprana. Auf der Suche stoßen sie auf die Spur des Propheten Iaspar. Dieser Sphärenbewohner stiftete bis vor kurzem Frieden unter den vielen Völkern, die auf dem Weg nach Cancriss in der Hohlwelt gelandet sind. Nun ist er seit einigen Wochen verschwunden, wobei er im Vorfeld angedeutet hat, einen Weg aus der Sphäre gefunden zu haben. Aus diesem Grund schließen sich Aruula und Matt dem Heer der Wagemutigen an, die gefährliche Gebiete betreten, um die Geheimnisse des Propheten zu ergründen.

Die Hauptgeschichte ist relativ konventionell. Nach einer hektischen Auftaktmission erfahren Aruula und Matt von dem Propheten und erhoffen sich von ihm weitere Informationen. Dabei entdecken sie rasch, dass sie gefährliche Katakomben betreten müssen, um Erfolg zu haben wo viele andere Suchende scheiterten. Am Ende stoßen sie auf die Herren der Sphäre, bringen sich selbst in Gefahr und können in letzter Sekunde entkommen. Das ist gradlinig erzählt, durchweg spannend und bedeutet einen großen Handlungsschritt nach vorn. Denn nun wissen die beiden deutlich mehr über die Hintergründe ihres eigentümlichen Gefängnis.

Sehr gut wird die Episode aber vor allem durch Iaspars Hintergrundgeschichte. Iaspar war vor seinem Aufenthalt in der Hohlwelt ein gewöhnlicher Schmuggler, der sich in erster Linie für sein eigenes Wohlergehen interessierte. Erst in seinem Hohlweltexil entdeckte er, dass er die Gedanken und Emotionen anderer Lebewesen lesen kann. Anstatt diese Gabe für sich selbst zu nutzen, arbeitete er Schritt für Schritt daran, Frieden in der Hohlwelt zu schaffen. Dieser langsame Sinneswandel ist sehr gut dargestellt und kreiert ein lebhaftes Bild des neu geschaffenen Charakters. Dadurch wird das tragische Ende des „Propheten“ für den Leser noch ein deutliches Stück spannender. Außerdem gelingt es Guth durch die Schlichtungsversuche Iaspars eine Reihe skurriler und unterhaltsamer Völker in die Hohlwelt einzuführen. Das macht den derzeitigen Aufenthaltsort Matt und Aruulas noch ein Stück interessanter und anschaulicher.

Alles in allem ist „Der verschollene Prophet“ also eine Episode, die aus einem soliden Handlungskern und starken Rückblenden besteht und zudem nach etwas statischen Romanen endlich wieder Bewegung in die Haupthandlung bringt.

One Comment

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.