Zoomania

Judy Hopps ist ein Kaninchen und möchte unbedingt in den Polizeidienst aufgenommen werden, obwohl dies noch keinem Kaninchen gelungen ist. Mit ihrem eisernen Willen, die Welt bei der Polizei zu verbessern, setzt sie sich durch und erhält tatsächlich eine Stelle im Herzen der Tierwelt: Zootopia. Bald muss sie jedoch feststellen, dass sie weder von ihren Kollegen noch von der Bevölkerung ernst genommen wird. Durch einen Zufall erhält sie die Chance innerhalb von 48 Stunden einen vermissten Otter ausfindig zu machen. Dafür benötigt sich die Hilfe des dubiosen Fuchs Nick Wilde. Der Fall stellt nicht nur das ungleiche Paar auf eine enorme Probe, sondern wird auch die Grundfesten der friedlichen Tiergesellschaft erschüttern.

„Zootopia“ ist eine furiose Komödie über eine Tierwelt, die sich weiterentwickelt hat. Uralte Instinkte wurden überwunden und man lebt in einer funktionierenden Gesellschaft miteinander zusammen. Doch hinter der Fassade gibt es immer noch viele Vorurteile und so wird zum Beispiel ein Fuchs in die Rolle eines Betrügers gedrängt und ein Kaninchen in die eines Karottenzüchters. Judy durchbricht diese Stereotype mit ihrem unerschütterlichen Glauben daran, dass man in Zootopia alles werden kann.

In einigen Momenten wirkt dies wie eine schmalzige Version des Amerikanischen Traums: Wenn Du an Dich glaubst und Dich anstrengst, dann kannst Du alles werden. Allerdings macht der Film auf überraschende Weise deutlich, auf wie viele (gesellschaftliche) Widerstände solch ein träumerisches Verhalten trotz großem Ehrgeiz und Fleiß stoßen kann. Im Verlauf der Handlung wird die Diskriminierung nach Spezies noch mit einer wachsenden Kluft zwischen Raubtieren und anderen Tieren ergänzt. Abgesehen von den teilweise pathetischen Abschnitten zum Thema Ehrgeiz macht der Film zeichnet der Film auf sehr überzeugende Weise das Bild einer komplexen Gesellschaft.

Auf dieser Grundlage entfaltet er eine schnelle, überzeugende und vor allem unglaublich witzige Handlung. Die vielen Pointen, von denen man einige bereits aus dem Trailer kennt, entfalten immer ihre Wirkung und der Kriminalfall steigert sich mit jeder Minute zu einer immer abstruseren Verschwörung. Am Ende wird der drohende Bürgerkrieg unter den Tieren natürlich überwunden. Die Lösung lässt jedoch jede Seite etwas an sich selbst zweifeln.

Neben all dem Witz vermittelt „Zootopia“, dass ein friedliches Leben niemals selbstverständlich ist. Hier sind es die Träumer, die die Gesellschaft retten. Mag das manchmal zu amerikanisch wirken, durch die Vielzahl an Witzen, die detailverliebte Darstellung der anthropomorphen Tierwelt und die gelungene Handlung ist Zootopia ein spaßiger und gleichzeitig nachdenklicher Film. Solch eine überzeugende Kombination ist selten.

Tags:

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.