Anasazi (Akte-X Folge 49)

Inhalt: Die „Lone Gunsmen“ haben ein Dokument entdeckt, indem viele Informationen über die Alienverschwörung der Regierung enthalten sind. Das Dokument gelangt in Mulders Hände. Die Verantwortlichen schlagen als sie das sofort erfahren. Der „Raucher“ macht sich interessanterweise als Erstes auf den Weg zu Mulders Vater…

Kritik: Das „Staffelfinale“ der zweiten „Akte-X“-Staffel ist keine wirklich spannende Episode. Zwar passiert viel und Mulder und Scully geraten häufiger in Lebensgefahr, aber es kommt keine Ekel- oder Actionspannung auf wie in anderen Episoden.

Dennoch sitzt man vor dieser Folge mit heruntergeklapptem Kiefer. Zunächst entdeckt ein Junge in New Mexico eine merkwürdige Anlage, dann wird das Dokument freigehackt, dann wird Mulders Vater aufgesucht und dann folgen noch so einige „und danns“. Beim zweiten Mal sehen, wäre diese Episode vermutlich recht langweilig, denn sie lebt einzig und allein von den Enthüllungen, die in ihr gemacht werden und die gleichzeitig viele neue Fragen aufwerfen.

Dabei vergessen die Autoren nicht, zum Schluss noch einen vernünftigen Cliffhangar einzubauen. So wird die Folge schön abgerundet und man hat keine Ahnung, wie die Geschichte in der nächsten Staffel denn fortgesetzt werden soll…5 von 5 Punkten.

Tags:
One Comment

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.