5/1 (The Newsroom Folge 7)

http://www.youtube.com/watch?v=0P2WaDIsMNo

Die Redaktion hat sich in der Wohnung des Moderators der Sendung News Night, Will McAvoy, zu einer Party eingefunden. Darüber sind alle glücklich, nur der Gastgeber hätte am liebsten seine Ruhe. Das ändert sich, als Will eine Reihe von Hasch-Keksen zu sich nimmt und auf einmal den Spaß an der Feier erkennt. Doch die Veranstaltung wird abrupt unterbrochen, als aus dem Weißen Haus der Tipp kommt, sich rasch in den Redaktionsräumen einzufinden. Schnell hat das Team einen möglichen Grund gefunden: Osama bin Laden wurde ausgeschaltet. Um mit dieser Information noch vor der Ansprache des Präsidenten auf Sendung zu gehen, benötigt das Team jedoch zwei bestätigende Quellen.

„5/1“ ist eine besondere Folge, da die Handlung um Maggie und Jim erstmals nicht komplett albern ist. Maggie hat Jim einst mit ihrer Zimmergenossin verkuppelt. Nun hat diese Jim eröffnet, dass sie ihn liebt. Er wiederum erwidert das nicht, sagte aus Höflichkeit jedoch dasselbe. Bisher wäre dadurch eine peinliche und unnötige Handlung vorprogrammiert gewesen. Durch das umsichtige Handeln von Jims Freundin, die ihrerseits die Lage durchblickt und selbst mit Jim Schluss macht, bevor dieser von Maggie dazu gedrängt wird. Das sorgt für eine unerwartete und relativ authentisch Szene. Eine kleine Peinlichkeit kann sich Maggie daraufhin nicht verkneifen. Wirklich überraschend ist jedoch, dass Jim Lisa nachdem diese Schluss gemacht hat, tatsächlich noch um ein weiteres Date bittet, um neu zu starten, ohne von Maggie zu der Beziehung gedrängt zu werden. Letztendlich könnte das ein Zeichen dafür sein, dass Jim überhaupt kein überwältigendes Interesse an der tollpatschig und peinlich auftretenden Maggie hat.

Will nimmt auf seiner eigenen Feier Marihuana zu sich. Dementsprechend high ist er dann kurz vor der Sendung. Das soll die Episode aufheitern, wirkt aber eher albern. Leider schlägt sein Rausch auf Sendung in keiner Weise durch. Das ist äußerst unrealistisch, denn zuvor war er nicht einmal in der Lage in einem stillen Raum, zwei Menschen zuzuhören. Doch von einem Moment auf den anderen gelingt es ihm, die Ansprache des Präsidenten anzumoderieren. So hat man zwar einige herzhafte Lacher provoziert, die gelungene Ansprache zum Schluss aber unglaubwürdig gemacht.

Während der ganzen Vorbereitungszeit befinden sich Don und zwei andere Journalisten in einem Flugzeug, das keine Andockerlaubnis an das Gate erhält. Don ist die ganze Zeit über kurz davor, sich gewalttätig aus dem Flugzeug zu katapultieren. Das wirkt trotz der überzogenen Darstellung weitestgehend überzeugend und ist eine angenehme Nebenhandlung. Sie gelingt sogar so gut, dass Dons etwas kitschige „Osama bin Laden ist tot“-Rede am Ende erträglich ist.

Es ist schade, dass die Art und Weise, wie Osama bin Laden ausgeschaltet wurde, zu keinem Zeitpunkt thematisiert wird. Stattdessen herrscht schlicht große Freude. Das hätte man besser machen können. Stattdessen hält Charlie, der Leiter der Newsabteilung, die Information über bin Ladens Tod aber einige Zeit zurück. Er befürchtet, es seien noch amerikanische Einsatzkräfte in Gefahr und möchte daher auf die Ansprache des Präsidenten warten. Das ist ein ehrenswertes, letztlich aber unnötiges Unterfangen, das der Folge noch etwas Besonderes gibt. Für die nächsten Episoden dürfte zudem interessant sein, dass Charlie bereits deutlich vor der Nachricht aus dem Weißen Haus darüber informiert wurde, dass etwas passiert. Der anonyme Informant verspricht Charlie eine Story ähnlich des „News Of The World“-Skandals des Murdoch-Imperiums, nur das diesmal eventuell der eigene Sender beteiligt ist. Das deutet auf eine spannende Handlung zum Staffelende hin.

„5/1“ enttäuscht nur in dem Punkt, dass die Art der Tötung bin Ladens nicht thematisiert wird und dass Wills Auftritt in der Realität so wohl nicht hätte stattfinden können. Ansonsten ist die siebte Folge der Serie aber äußerst überzeugend, was vor allem an der ersten gelungenen Jim-Maggie-Handlung und dem Auftritt Charlies liegt. Aber natürlich wird dieser Eindruck durch die witzigen Szenen um Will und Don verstärkt. Insgesamt ist „5/1“ die bisher gelungenste und gleichzeitig sympathischste Episode der Serie.

One Comment

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.