Fanal der blauen Sonne

Der dritte Roman des Zyklus führt die Navigatorin der Sternenfaust in ein System, in dem sich das dritte Akoluthorum versteckt. Die Sterennfaust-Besatzung kann der einheimischen Bevölkerung dabei bei einem Problem mit einem der fiesen Tenebikoner helfen.

„Fanal der blauen Sonne“ ist ordentlich geschrieben und unterhält gut, ohne mit einer besonders kreativen Geschichte aufzuwarten. Dabei wird ein oft vernachlässigter Charakter der Serie in den Mittelpunkt gestellt, was gut ist. Die komplette Rezension findet man auf SF-Radio:

Sternenfaust Band 187 – Fanal der blauen Sonne (von Gerry Haynaly und Dennis Mathiak)

 

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.