Die Giganten von Pigell

„Die Giganten von Pigell“ setzt den Kurs der vorherigen Bände nahtlos fort. Es geschieht fast gar nichts. Perry Rhodan schaut weiterhin zu, wie das Wega-System von den Topsidern zerstört wird. Derweil rauben die Fantan die Erde aus, ohne auf Widerstand zu stoßen. Denn fast alle Hauptfiguren der Serie haben die Erde längst verlassen. Zum Schluss herrscht Beeindruckung, wie so wenig Inhalt auf 160 Seiten passen.

Die ganze Rezension findet man auf SF-Radio:

Perry Rhodan Neo 14 – Die Giganten von Pigell (von Wim Vandemaan)

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.