The Rings Of Time (von Greg Cox)

Die erste Saturn-Mission im Jahr 2020 stößt auf eine merkwürdige Sonde in der Nähe des Saturns. Die Enterprise unter Captain Kirk findet bei einer Rettungsmission die selbe Sohne ein paar hundert Jahre später. Commander Christopher berührt die Sonde und findet sich in Kirks Körper wieder. Mit Kirk geschieht dasselbe, nur umgekehrt.

„The Rings Of Time“ erzählt letzlich von einem Spiel einer unbekannten Macht, die mit auseinanderfallenden Ringsystemen arbeitet. Das Positivste an dem Roman ist, dass es zum ersten Mal seit langem nur um ein merkwürdiges Phänomen geht. Zwar stellt sich zum Schluss heraus, dass fremde Wesen ihre Hände mit im Spiel hatten, das ändert jedoch nichts daran, dass es die meiste Zeit darum geht, eine wissenschaftliche Lösung für die Probleme des Romans zu finden. Und derlei gibt es einige: die vertauschten Befehlshaber zweier Weltraummissionen sowie eine Kolonie der Menschen, die durch ein sich ebenfalls zersetzendes Ringsystem bedroht wird.

Die komplette Rezension findet man auf Trekzone:

Star Trek: The Rings Of Time (von Greg Cox)

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.