Der Leser wird sich zum Ende von Band 174 fragen: „Hat Thomas Höhl den Verstand verloren?“

Der „Große Leere“-Zyklus ist jüngst mit dem gleichnamigen Roman zu Ende gegangen. Das Ende versetzte die Handlung vorerst auf den Stand des Band 99 zurück. Das ist natürlich nach 75 mehrheitlich guten Romanen ein großer Schock.

Dieser Schock war jedoch durchaus angekündigt und muss gar nicht schlecht sein. Denn mit dem Finale wird nicht nur ein ungewöhnlicher Weg, einen Heftromanzyklus aufzulösen, da man endlich einmal ohne eine neue Waffe auskommt. Es besteht auch die Hoffnung, dass sich die bei „Sternenfaust“ schon nicht sklavisch eingehaltene Zyklusstruktur der Serie noch weiter auflöst.

Eine Betrachtung des Finales sowie Überlegungen über die Auswirkungen finden sich in der aktuellen „Sternenfaust“-Kolumne:
„Der Leser wird nach dem Ende von Band 174 fragen: „Hat Thomas Höhl den Verstand verloren?““

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.