Zeit des Erwachens (Enterprise Folge 84)

Inhalt: Während Archer und T’Pol die Syranniten erreicht haben, hat die Enterprise-Crew immer mehr Probleme mit dem vulkanischen Oberkommando. Dies möchte unbedingt einen Angriff auf die Syranniten starten, doch dabei wollen sie keine Zeugen haben…

Kritik: Auch Archer und T’Pol haben ihre Probleme, denn noch denken sie schließlich, dass die Syranniten für die Zerstörung der menschlichen Botschaft in der vorherigen Folge sind. Das führt erst einmal in eine Arrestzelle.

Dabei wird in dieser Episode geklärt, warum T’Pols Mutter zu den Syranniten gekommen ist. Diese Erklärung wirkt sogar logisch. Leider ist nicht ersichtlich, wie das vulkanische Oberkommando auf einen so irrsinnig falschen Weg kommen konnte. Zum Schluss wird gar offenbart, dass man einen Angriff auf die Andorianer plant. Diese Pläne sind so weit von den Lehren Suraks entfernt, dass es unglaubwürdig wirkt. Hier bedarf es einer klugen Erklärung!
Es ist ebenfalls merkwürdig, dass es im Oberkommando nur ein Mitglied gibt, das regelmäßig gegen den Anführer spricht. Da müsste es mehr Kritik geben.

Es ist immer wieder schön, Trip als Kommandeur der Enterprise zu sehen. Er macht sich da besser, auch wenn man ihm ansieht, dass er erhebliche Probleme mit der Verantwortung hat. Es ist etwas stereotyp, dass Reed mal wieder derjenige ist, der vorschlägt, sich an die Befehle zu halten. Andererseits passt dieses Verhalten gut zu seinem Charakter. Es ist schade, dass man aus dieser Ablehnung Trips Befehlsverweigerung nicht noch etwas mehr gemacht hat und einen Streit zwischen den beiden Freunden provoziert hat.

Botschafter Soval wird in der Episode richtig sympathisch. Er enthüllt sogar, wie viel Sympathien er für die Menschen eigentlich hat. Diese Szene ist beinahe niedlich.

Archer findet während eines Angriffs der Vulkanier auf die Syranniten das Kir’Shara. Die nächste Episode wird so heißen. Diese Suche erinnert ein wenig an „Indiana Jones“-Filme. Ich finde es immer komisch, wenn in einer so weit entwickelten Gesellschaft wie der vulkanischen noch so etwas gefunden werden kann. Das ist ein weiteres, eher unlogisches Element.

Interessant sind die Vorurteile, die T’Pau Menschen gegenüber hegt. Hier scheinen die Syranniten doch nicht so gut zu sein, wie angenommen.

„The Awakening“ unterhält sehr gut. Leider sind die Beweggründe des Oberkommandos kaum nachzuvollziehen. Trotzdem ist die Episode eine sehr gute. 4 von 5 Punkten.

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.