Wunder?

Ist es eigentlich verwunderlich, dass eine angeblich so vorbildliche Internetseite wie Spiegel-Online nicht nur wie ein Bouleveradmedium auch Aussätze von C-Promis dokumentiert, sondern anstatt einen vernünftigen Kommentar schreiben zu lassen auch noch eine eher peinliche Debatte aus dem eigenen Forum skizziert?

Denn Roches Äußerungen sind – selbst als übertriebene Satire – doch nicht so wichtig, dass man ihr so eine Plattform bieten muss. Schließlich ist Werbung vermutlich das einzige, was sie zu so einer Albernheit gebracht hat, da die Chancen auf ein AKW-Veto dadurch sicherlich nicht gestiegen sind.

Wichtiger ist da doch eigentlich der kommende CDU-Parteitag. Aber auch wenn es sein mag, dass sich Merkel einen Kanzlerwahlverein bastelt, springt das „Online-Leitmedium“ hier doch ebenfalls einem merkwürdigen Wahn auf. Wenn Merkel bei ihrer Wahl zur Parteivorsitzenden nicht mindestens 90 Prozent bekommt, wertet der Spiegel das als Klatsche. Auch diese Äußerungen kommen eigentlich eher von mäßigen Lokalzeitungen und der Bildzeitung. Denn 90 Prozent sind bei über tausend Deligierten und einer demokratischen Wahl doch eigentlich eine enorme Zahl. Aber veröffentlicht Spiegle-Online dazu ja demnächst ein paar Meinungen aus dem Forum.

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.