Für die Menschheit

Mit „Für die Menschheit!“ nimmt der neue Zyklus schon im zweiten Band richtig Fahrt auf. Die Ereignisse überschlagen sich, viele Rätsel tun sich dem Leser auf. Dabei krankt der Band lediglich an einer etwas hölzernen Darstellung Dana Frosts, die aber wohl daher rührt, dass sie schon lange nicht mehr fester Bestandteil der Serienhandlung war.

Die ganze Rezension findet man wie immer auf sf-radio:
Sternenfaust Band 151 – Für die Menschheit (von Simon Borner)

One Comment

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.