Die Fürsten von Catan (II)

 

Nachdem das Einführungsspiel wirklich ein Einführungsspiel war und mehr auf Glück als auch Strategie basierte, habe ich nun die drei Themensets ausprobiert.

Erst ab den Themensets kann man auch Stadtausbauten vornehmen. Lediglich Stadtausbauten bringen zusätzliche Siegpunkte. Damit wird das Spiel also erst interessant.

Leider werden die „Themensets“ so gespielt wie früher das „Erweiterte Grundspiel“. Das heißt, man hat einen Extra-Stapel mit den Themenset-Karten und zwei Karten des Themensets liegen offen dar, da diese als Bedingung für andere Karten dienen.

Hier ist jede Themenset-Karte auf der Rückseite allerdings farbig markiert. Dadurch weiß man, welche Karten der Gegner auf der Hand hat. Das ist schade, denn bei „Zeit der Wirren“, wo eigentlich die einzigen aggressiven Aktionskarten sind, ist man gleich auf einen Schlag vorbereitet. Die Überraschung verpufft dadurch.

Die erste Partie spielten wir zusammen mit der ersten Erweiterung:
Zeit des Goldes:
Hier dreht sich alles um Handelspunkte. Das ist ganz gut, schließlich standen bisher die Handelsschiffe mit ein paar vereinzelten Handelsgebäuden alleine dar. Nun hat man viel mehr Möglichkeiten an Handelspunkte zu gelangen, indem man zum Beispiel die „Händlergilde“ baut, die auch einen Siegpunkt bringt.

Die Händlergilde ist auch gleich die Karte, die offen ausliegt, da andere Gebäude erst nach ihr gebaut werden konnten.

Leider führte die Variante, dass die Themenset-Karten extra liegen, wiedereinmal dazu, dass man zunächst das Basis-Set aufbraucht, bevor man ans Themenset geht. So kam das Themenset kaum zum Zug.

Nur ein paar Züge, nachdem ich meine Händlergilde gebaut hatte und somit mit dem Themenset anfangen konnte, hatte ich schon gewonnen. Das war ein wenig enttäuschend, da man die Tiefe des Sets so gar nicht ausprobieren konnte. Andererseits hätte ich wahrscheinlich nicht gewonnen, wenn ich mich nicht zunächst auf den Siedlungsausbau konzentriert hätte. Eine verfahrene Sache.

Im nächsten Eintrag beschreibe ich die ersten Spiele mit „Zeit der Wirren“ und „Zeit des Fortschritts“. Das erste „Themenset“-Spiel war auf jeden Fall interessanter, als das „Einführungsspiel„, aber weitaus weniger Artenreich wie erhofft. Es kann aber schon gesagt werden, dass das mit dem letzten Spiel, dem „Duell“ anders werden wird!

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.