Der Rat (Enterprise Folge 74)

Inhalt: Die Enterprise erreicht durch Degras Rat den Rat der Xindi. Dort soll Archer die fünf Xindi-Spezies davon überzeugen, dass ein Angriff auf die Erde nutzlos ist…

Kritik: „Der Rat“ ist eine Episode ohne richtigen Anfang und ohne richtiges Ende. Das ist logisch, schließlich ist sie in den „Final“-Mehrteiler der Staffel eingebunden. Trotzdem hängt die Folge dadurch ein wenig in der Luft.

Das muss aber nicht heißen, dass sie schlecht ist. Im Gegenteil: In dieser Episode passiert recht viel: Die Fronten im Xindi-Rat sind jetzt abgesteckt. Humanoide und Vogelartige sind auf der Seite der Menschen. Die Reptilienartigen und die Insektoiden sind gegen die Menschen, während die Aquarianer derzeit eher zu den Menschen tendieren.

Bis zu dieser Aufteilung dauert es aber ein bisschen. Denn die Sphärenbauer schalten sich ein und die Reptilianer täuschen zunächst die Menschen und ihre Alliierten. Das führt zu einigem Geplänkel im Rat und später sogar zum Tod des wichtigsten Verbündeten der Menschen: Degra.

Nachdem der Verrat der Reptilianer offensichtlich wird, kommt es zu einer wilden Raumschlacht, die gut inszeniert ist. Dabei wird die Enterprise (mal wieder) außer Gefecht gesetzt und die Waffe kann von den Reptilianern entführt werden. Auch Hoshi wird entführt. Der Grund dafür ist nicht klar.

So haben die Menschen zum Schluss zwar Verbündete, aber keinen Zugang zur Waffe. Die Gefahr für die Erde ist also noch immer nicht gebannt.

Gelungen sind an der Episode vor allem die Dialoge. Degra verträgt sich Trip und die Wortgeplänkel im Rat sind ebenfalls sehenswert. Allerdings sind die Dialoge auch nur für „Enterprise“-Niveau gelungen. In anderen Serien (wie zum Beispiel „Deep Space Nine“) würde das nicht so auffallen.

Insgesamt ist „Der Rat“ eine gelungene Episode, die viel Tempo aufweisen kann. Die meisten Ereignisse sind nicht vorrauszusehen, die Finte der Reptilianer eine nette Idee. Leider kommt die Episode nicht wirklich zu Ergebnissen, was eine bessere Wertung als „sehr gut“ verhindert. Dennoch unterhält die Folge von Anfang bis zum Schluss sehr gut. 4 von 5 Punkten.

One Comment

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.