Das Schwert des Kahless (Deep Space Nine Folge 81)

Inhalt: Einer der drei Krieger, mit denen Jadzia Dax schon einmal auf einer Mission war, ist wieder auf Deep Space Nine. Diesmal ist er davon überzeugt, zu wissen, wo sich das legendäre Schwert des Klingonen Imperators Khaless befindet. Zusammen mit Worf und Jadzia macht er sich auf den Weg…

Kritik: Das Schwert ist in der Folge überraschend schnell gefunden. Doch dann offenbart sich erst, was das Schwert alles für Probleme mit sich bringt. In der klingonischen Mythologie ist es ein Heilssymbol. Es heißt, es würde des klingonische Imperium zurück zu altem Ruhm führen. Natürlich will jeder Klingone daher der Träger des Schwertes sein.

Es ist daher nicht verwunderlich, dass die Gruppe nicht lange unter sich bleibt. Die Duras-Familie will die Kontrolle über das Schwert erlangen, um dadurch die Kontrolle über das Imperium zu erlangen.

Viel verwunderlicher ist, dass sich auch Worf und der alte Klingonen-Krieger um das Schwert streiten. Sie beide haben auf einmal das Gefühl, auserwählt zu sein. Das geht mit Jadzia natürlich nicht lange gut.

„Das Schwert des Khaless“ zeigt daher wie machtversessen auch Klingonen sein können. Es ist dabei bemerkenswert, wie schnell sie dann als das Gerede über Ehre vergessen. Auf einmal zählt nur das Ziel.

Obwohl die Episode wieder einmal nur in den Höhlensets der Serie spielt, die mittlerweile extrem austauschbar wirken, hält sie doch ein ordentliches Maß an Spannung aufrecht. Außerdem wirken die Streitigkeiten zwischen Worf und dem alten Krieger sehr authentisch. Das Beides kompensiert ein wenig die eher schwache Handlung. Ein sehr gelungenes Ende sorgt dafür, dass die Episode beinahe sehr gut wird. 3,5 von 5 Punkten.

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.