Das Ende oder „nur“ ein neuer Anfang?

Mythenland nähert sich dem Finale des ersten Zyklus. Das letzte Heft trumpft aber nicht etwa mit einer spannenden Handlung auf, die die Konfrontation von Gut und Böse konzentriert, sondern mit vielen Rückblenden.
Das ist ein Fehler, denn dadurch wird deutlich, wie wenig bisher in der Haupthandlung eigentlich geschehen ist.

Wie sich die gesamten 385 Seiten lesen und ob die Erinnerungen also die Rückblenden wenigstens gut eingearbeitet sind, ist wie immer auf dem Zauberspiegel zu lesen:
Da war doch noch was – Erinnerungen im Land der Mythen

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.