In the shadow of two gunmen (Teil 1+2) (West Wing Folge 23+24)

Inhalt: Auf den Präsidenten und sein Team wurde gefeuert. Bartlet ist im Wagen außer sich. Gerade noch rechtzeitig erkennt sein Bodyguard, dass auch Bartlet getroffen wurde. Schnell fahren sie ins Krankenhaus. Dort trifft wenig später auch Josh Lymann ein, der allerdings lebensgefährlich getroffen wurde.
Dem Tode nahestehend beginnt Josh an die Vergangenheit zu denken. Kurz darauf erleben auch die anderen Staff Mitglieder immer häufiger Situationen, die sie an die Vergangenheit erinnern…

Kritik: Diese Episode ist gar nicht das, was man nach dem Staffelfinale erwartet hat. Anstatt politischer Verwerfungen wegen des Attentats erlebt man, wie sich das Team um Bartlet formiert hat.

Das ist eine wirklich nette Idee. Denn nur dadurch merkt man, wie wenig man eigentlich über das vorherige Leben der Charaktere weiß. Es war sicherlich eine gute Idee, die erste Staffel mitten in der Regierungsarbeit starten zu lassen.
Aber dadurch dass man in dieser Episode zum Beispiel erfährt, dass Sam kurz vor der Wahl eigentlich heiraten wollte, erhält sein Charakter doch noch ein wenig mehr Tiefgang.

Aber auch die Art und Weise wie C.J. , Dana und Josh zum Team dazugestoßen sind, ist sehr interessant und schön anzusehen.

Verwirrend ist allerdings wie alles geschnitten ist. Teilweise springt man doch arg rasch zwischen Vergangenheit und Gegenwart hin und her.
Insgesamt ist der Spannungsaufbau auch nicht wirklich vorhanden. Es ist klar, dass Josh nicht umkommen wird. Und wie die Kampagne von Bartlet ausgeht, ist nach 22 Episoden der ersten Staffel auch mehr als deutlich gewesen.

Deutlich wird aber auch wie gut die Chemie zwischen den Darstellern doch funktioniert. Viele Szenen sind einfach nur im Wartezimmer des Krankenhauses gedreht. Und obwohl alle nur rumsitzen, hat man doch das Gefühl, dass sie mental miteinander leiden. Sehr gut.

Trotzdem ist der Zweiteiler alles in allem etwas lang geraten. Die Rückblenden sind super und für die Serie extrem wichtig. Fesselnd sind sie aber nicht. Daher wollte ich zuerst weniger als vier Punkte vergeben. Aber durch eine gelungene Szene zum Schluss, hat sich die Episode das „sehr gut“ dann doch noch erobert. Es ist in dem folgenden Video die zweite Szene.
Insgesamt erhält der Eröffnungszweiteiler der zweiten Staffel somit sehr gute 4 von 5 Punkten.

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.