Eine Milliarde Credits

„Eine Milliarde Credits“ enthüllt keine Skandälchen über Far Horizon. Der Roman beschränkt auch nicht die gefährlichen telepathischen Forschungen des Konzerns. Das politische System der Solaren Welten wird ebenfalls nicht näher erläutert. Die Verflechtung von Wirtschaft und Politik bleibt ebenfalls auf der Strecke.

Trotzdem macht das Heft richtig Spaß. Denn es ist ein Duell zwischen Walter Gregorovitch und einem alten Bekannten aus den Heften vor dem Zeitsprung.

Wie sich das liest, erfährt man – wie immer – in der Rezension auf sf-radio.net:
Sternenfaust Band 137 – Eine Milliarde Credits (von Susanne Picard)

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.