Flammenschwert

Nach einer Reihe sehr guter Hefte ist „Flammenschwert“ ein zwiespältiges Sternenfaust-Heft. Trotz guter Handlung wirkt das Heft merkwürdig distanziert und uneinheitlich. Das liegt unter anderem dadurch, dass die Handlung an zwei äußerst unterschiedlichen Schauplätzen hintereinander erzählt wird.

Wie dieses „zwiespältige Gefühl“ zustande kommt ist in der Rezension auf sf-radio.net zu lesen:
Sternenfaust Band 136 – Flammenschwert (von Guido Seifert und Sascha Vennemann)



Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.