Rund mit Haken

Nachdem die Regierung schon Probleme mit ihrer Mövenpick-Steuer hat, folgt jetzt der nächste Schlingerkurs.

Ursache dafür ist die ominöse CD, auf der Daten von Steuerflüchtlingen sind. Die SPD will sie kaufen, die FDP nicht, die CDU ist sich nicht so sicher. Hm.

Aber irgendwie ist der ganze Zirkus doch mehr als albern. Warum in aller Welt wird diese Steuer-CD überhaupt öffentlich gemacht? Ich meine, transparente Politik ist etwas wichtiges. Aber mittlerweile müssten alle Betrüger, die nennenswerte Summen im Ausland haben, doch bereits herausgefunden haben, ob ihr Institut ein Sicherheitsleck hatte oder nicht.
Das würde bedeuten, dass die Daten mittlerweile deutlich weniger wert wären, da es sicher Tricks gibt, seine Milliönchen zu verschieben und gleichzeitig überzeugend darzustellen, dass die Daten auf der CD in dem Fall eine Fälschung waren.

Je länger also palavert wird, desto weniger ist die dämliche CD wert. Und wenn selbst das konservativ-spießige Tageblatt bei uns in der Region meint, man müsse die CD jetzt kaufen, dann ist es schon seltsam, dass unsere konservative Partei in Deutschland, das noch nicht erkannt hat.

Andererseits hat denen die „Steueroasen“-Schelte von Steinbrück damals ja auch nicht wirklich gefallen. Wer weiß, ob da nicht auch noch ein paar Wahlgeschenke mit im Spiel sind…

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.