Endlich … ein Grund zum Fremdschämen?

Seitdem ich das erste Mal über den Videokanal der SPD bei Youtube „gesurft“ bin, ärgere ich mich über die verpassten Chancen.
Der Kanal ist kaum auf der Höhe der Zeit. Lediglich zur Bundestagswahl wurden ein paar interessante und vor allem gut gemachte Clips dort online gestellt. Ansonsten hat man sich angewöhnt, Parteitagsreden in ihrer vollen Länge („ey, hast Du Lust, Dir den Siggi zwei Stunden bei Youtube anzusehen?“) online zu stellen.

Was könnte man nicht stattdessen alles machen?

Die CDU macht zum Beispiel unter dem Titel CDUtv Videos aus ihren Ortsvereinen. Das ist häufig stinklangweilig und auch die Interviews mit den CDU-Ministern oder der Bundeskanzlerin lassen zu wünschen übrig, aber es passiert immerhin häufiger etwas. Vor allem aber: Kein Video geht länger als fünf Minuten.

Nun hat Andrea Nahles ihren wöchentlichen Videoblog gestartet:

Endlich kommt also mal eine regelmäßige Sendung auf dem Kanal.
Aber:
Was ist das für ein bescheuerter Hintergrund?

Was ist das für ein bescheuertes Thema?
Merkel ist ständig in der Presse, zwar ohne dass sie etwas sagt oder Stellung nimmt. Aber schon die negative Presse sorgt dafür, dass der Eindruck entsteht, Merkel sei da. Und nun redet man von abtauchen?

Passend dazu titelt der Spiegel heute natürlich damit, dass Merkel die Initiative übernimmt.
Peinlich.

In Zukunft wäre es mehr als wünschenswert, wenn Nahles Themen der SPD interessant vorstellt. Natürlich kann man auch dann die Leser mit einbinden. Aber vor allem geht es jetzt darum, nicht nur auf die Kanzlerin einzuschimpfen (das natürlich auch…), sondern auch sozialdemokratische Positionen (ja, die haben wir noch) deutlich zu vertreten.
Mal schauen, wie das nächste Woche wird…

One Comment

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.