Waffenstillstand (Enterprise Folge 41)


Inhalt: Auf einem Planeten an der Grenze zwischen vulkanischem und andorianischen Territorium bekämpfen sich beide Seiten erbarmunglos. Die Andorianer wollen Gesprächen nur zustimmen, wenn Captain Archer daran teilnimmt. Der andorianische Anführer, Shran, hat nämlich mit den Menschen schon einige Erfahrungen gemacht und weiß, dass sie wenigstens neutral an Dinge herangehen.
Dadurch wird Captain Archer in ein mörderisches Schlachtfeld gezogen…

Kritik: Auch in dieser Folge wird wieder einmal mehr als deutlich, warum die Menschheit später so eine dominierende Rolle in der Föderation einnehmen kann. Kompromisse scheinen mit ihr am Besten zu machen sein.
In wenigen Tagen gelingt es Archer hier, einen jahrhundertealten Konflikt zu entschärfen. Eine reife Leistung.

Wichtig ist für Archer dabei natürlich, dass er nun auch endlich einmal Respekt von den Vulkaniern erfährt. Die taten bisher ja fast alles, um seine Mission zu beenden. T’Pol wird hier zum wiederholten Male angeboten, doch wieder in den diplomatischen Dienst zu wechseln. Der Hinweis, dass dies ihrer Karriere mehr als dienlich sein würde, fehlt natürlich nicht.
Etwas skuril wirkt das natürlich nach nach der letzten Episode, in der T’Pol sich ja mit einigen Vorurteilen konfrontiert sah.

Natürlich läuft bei den Verhandlungen so gut wie nichts reibungslos ab. Aber das war ja auch nicht anders zu erwarten. Einige Szenen hätten noch deutlich spannender sein können. Aber auch so erreicht diese Episode locker ein sehr gutes Niveau. 4 von 5 Punkten.

One Comment

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.