Die zweite Staffel Deep Space Nine

Nun liegt (ein halbes Jahr nach der ersten Staffel) auch die zweite Deep Space Nine Staffel hinter mir. Das Ergebnis ist wohl deutlich besser als das der ersten Staffel.

Zunächst einmal die Folgenübersicht (mit Verlinkungen zu den Rezensionen) und die Bewertungen:

Folge 21 – Die Heimkehr 4 Punkte
Folge 22 – Der Kreis 4,5 Punkte
Folge 23 – Die Belagerung 5 Punkte
Folge 24 – Der Symbiont 4 Punkte
Folge 25 – Die Konspiration 4 Punkte
Folge 26 – Das Melora-Problem 4 Punkte
Folge 27 – Profit oder Partner 4 Punkte
Folge 28 – Die Ermittlung 3,5 Punkte
Folge 29 – Die rätselhafte Fenna 2,5 Punkte
Folge 30 – Auge des Universums 4,5 Punkte
Folge 31 – Rivalen 3,5 Punkte
Folge 32 – Metamorphosen 2,5 Punkte
Folge 33 – Das Harvester-Desaster 3,5 Punkte
Folge 34 – O’Briens Identität 4,5 Punkte
Folge 35 – Das Paradies-Experiment 5 Punkte
Folge 36 – Illusionen 3 Punkte
Folge 37 – Der Trill-Kandidat 1,5 Punkte
Folge 38 – Profit und Verlust 4 Punkte
Folge 39 – Der Blutschwur 5 Punkte
Folge 40 – Der Maquis – Teil 1 3 Punkte
Folge 41- Der Maquis – Teil 2 3,5 Punkte
Folge 42- Das Implantat 4,5 Punkte
Folge 43 – Die andere Seite 5 Punkte
Folge 44 – Die Wahl des Kais 4 Punkte
Folge 45 – Das Tribunal 5 Punkte
Folge 46 – Der Plan des Dominion 3,5 Punkte
Gesamtbewertung 3,9 Punkte

Die Durchschnittspunktzahl beträgt also 3,9 Punkte, was sehr nah an sehr guten 4 von 5 Punkten ist.

Im Gegensatz zu der ersten Staffel macht die zweite auch einen guten bis sehr guten Eindruck. Gleich der Eröffnungsdreiteiler begeistert mit durchschnittlichen 4,5 Punkten.

Auch dazwischen gibt es immer wieder Highlights wie „Der Blutschwur“, „Das Paradies-Experiment“ oder „Das Tribunal“.

Leider gibt es in dieser Staffel aber auch die bescheuertste Star Trek-Idee aller Zeiten: Das Universum im Universum in „Der Trill-Kandidat“.
Solche schwachen Folgen gibt es in dieser Staffel aber eher wenige.

Auch durchschnittliche Folgen findet man kaum. „Die rätselhafte Fenna“ und „Metamorphosen“ sind dafür die einzigen Beispiele.

Der Rest der Folgen kratzt zwar manchmal eher an der Durchschnittlichkeit als an dem sehr gut. Dank netten und sympathischen Nebenhandlungen, kommen aber fast alle Folgen auf 3 oder 3,5 Punkte.

Die zweite Staffel ist also eine deutliche Steigerung zur ersten Deep Space Nine Staffel, hat keinen Hänger in der Mitte und macht Spaß zu gucken.
Natürlich gibt es noch Luft nach oben und natürlich sind einige Dinge noch nicht perfekt ausgereizt, sympathisch ist diese Staffel aber auf jeden Fall.

Bisherige Staffeln im Vergleich

Akte-X Staffel1 4,1 Punkte sehr gut
Deep Space Nine Staffel 2 3,9 Punkte knapp sehr gut
Deep Space Nine Staffel 1 2,9 Punkte knapp gut
Clone Wars Staffel 1 2,3 Punkte knapp durchschnittlich

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.