Symphonie der Zerstörung (von Thomas D.)

http://www.youtube.com/watch?v=7FqZrQVjtTY&feature=player_embedded

Der Songtext ist unter anderem hier zu finden.

Die Symphonie der Zestörung?
Sie beginnt nicht sonderlich symphonisch. Statt Orchesterinstrumenten hört man zunächst eine Elektrogitarre heraus (zumindest vermute ich das).
Schon mit der ersten Zeile wird jedoch klar, worum es sich bei dieser Symphonie nun handelt.

Das Ende einer Beziehung läuft wohl meistens böse ab. Warum sollte es sonst ja auch das Ende sein.
Daher passt die Verbindung sehr gut.

Der Text selbst ist ins sich recht griffig, das Lied ist nett anzuhören. Ähnlich wie bei Neophyta schafft dieses Lied eine eher nachdenkliche Stimmung.

Für den Refrain wurde offensichtlich ein Sänger hinzugezogen. Durch seine eher melancholisch wirkende Stimme wird das Lied ein wenig ruhiger.
Im Vergleich dazu wirkt Thomas Ds Stimme auf jeden Fall etwas aggressiver.

Mir persönlich gefällt der Text ausgesprochen gut. Die Wirkung wird aber wohl von Person zu Person außerordentlich unterschiedlich ausfallen.

Für mich ist „Symphonie der Zerstörung“ das beste Lied auf „Kennzeichen D“. Konsequenterweise erhält es dann auch 5 von 5 Punkten.

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.