Star Trek Destiny – Lost souls (von David Mack)

Auch der letzte Teil der Destiny-Trilogie weiß zu überzeugen. Er ist sogar noch ein wenig spannender als die vorherigen Bücher, weil die langwierigen Rückblenden in diesem Teil stark zurück gefahren wurden.

Insgesamt verändert Destiny das bekannte Star Trek Universum enorm. Die Borg als Gegner sind ausgeschaltet und ein Großteil der Förderations-, Klingonen- und Romulanerflotte ist zerstört. Mal schauen, wie sich der Quadrant nun wieder aufbaut…

Die Rezension findet sich wie eh und je bei Trekzone.de.

One Comment

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.