Us 2 little gods (von Dido)

Der Text ist unter anderem hier zu finden.

Just in this life, I need no other
Just this day, I need no more
Just this moment, let it all stop here

Wieder steht das Motiv „mit dem Leben zufrieden sein“ im Mittelpunkt eines Liedes.
Dabei ist es (laut Strophe 2) scheinbar egal, wieviel Geld herangeschafft wird, so lange man wie im oben zitierten Refrain den Tag genießt.

Ganz verstanden habe ich den Text jedoch nicht. Mit zwei kleinen Göttern bin ich noch mitgekommen. Aber warum es dann plötzlich drei werden? Sind damit die Kinder aus der selben Strophe gemeint?

Insgesamt glaube ich jedoch, ist I’m just thankful for what we’ve got ganz wichtig für dieses Lied.

Auch die Melodie unterstreicht das. Denn die Gitarre, die gemessen an den Standards dieses Albums extrem schnell gespielt wird, sorgt für so etwas wie Aufbruchstimmung. Zumindest klingt sie nach „Think positive“.

In sich stimmig ist das Lied auf jeden Fall. Von dem recht interessanten (weil vieldeutigen Text) bleibt jedoch recht wenig hängen, weil auch dieses Lied keinen wirklichen melodischen Höhepunkt erreicht.

Dadurch eignet es sich wunderbar zum Nebenbei hören. Einzelnd ist es dann aber doch eher ein solider Song als eine sehr guter.
Daher gibt es beinahe sehr gute 3,5 von 5 Punkten für dieses Lied.

Auch zu „Us 2 little gods“ wurde ein Film für den Dido-Channel gespielt. Er ist ganz besonders interessant, denn er spielt in Rio und erzählt die Geschichte einer armen Frau dort.
Die Bilder sind beeindruckend!
Derzeit ist der letzte Kommentar im still crying and ashamed that I cant help. Und in der Tat habe ich mir solche Bilder nicht mit so einem Lied bzw. Text vorgestellt. Andererseits zeigen auch die Menschen im Video eine größere Lebensfreude als manche Deutsche das tun. Sollt einem vielleicht zu denken geben…

One Comment

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.