Never want to say it’s love (von Dido)

Der Songtext ist zum Beispiel hier zu finden.

I never want to say it’s love, but it’s really what I’m thinking of, ist der Refrain des Liedes. Um genau zu sein besteht etwa die Hälfte der Zeilen dieses Songs aus diesen Worten.

Die Botschaft ist also relativ klar. Die Melodie ist dabei sogar noch ein wenig ruhiger als Lied 2 des Albums.

Irgendwie ist die Aussage jedoch eine niedliche. Ich wollte nie sagen, dass es Liebe ist, aber das ist genau das, woran ich gerade denke.
Wobei hier nun auch der Gegensatz in dem Satz Aufmerksamkeit erregt. Warum wolte man denn nie sagen, dass es Liebe ist? War es vorher eine gute Freundschaft, mag sie die Person gar nicht? Wirklich beantwortet wird diese Frage nicht, denn in der zweiten Strophe,werden schon einige Versprechungen abgegeben.

I felt the same today, as I was feeling yesterday, I will feel the same tomorrow, from then on it won’t change, heißt es weiterhin. Diese eingeschobene Strophe, die zwischen der ersten und der zweiten steht und sich vom Refrain ein wenig abhebt, finde ich ganz besonders schön.
Nicht unbedingt wegen ihrer Aussage, sondern weil sie das Lied ein wenig mit einer schönen Melodie unterbricht.

Die Strophen selbst bieten noch ein paar interessante Aspekte, die sich jedoch beim Hören nicht wirksam über den Refrain setzen können.
Sogar nach mehrmaligem Durchhören (gut, meistens nebenbeigehört), bleibt fast nur der Refrain und die eben zitierte Passage im Ohr.

Dennoch insgesamt ein gutes Lied, das eine leichte, fast unbewusste Entwicklung zu dem Punkt, wo man sagt, dass es sich Liebe handelt, beschreibt. Fast sehr gute 3,5 von 5 Punkte gibt es dafür.

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.