Rose (Doctor Who Folge I)

Doctor Who ist eine der langlebigsten Science-Fiction-Serien der Welt. Die Serie startete 1963 und lief durchgehend bis 1989 auf BBC One. Danach wurde der Serie eine Pause verordnet.
Erst 2005 kam es zu einem Relaunch. Dieses Relaunch war in Großbritannien sehr erfolgreich. Auf Prosieben war der Serie kein großer Erfolg beschienen. Einge behaupten, das liege daran, dass die Deutschen keinen sinn für guten (britischen) Humor hätten, andere glauben, dass sich in Deutschland einfach niemand für guten Trash interessieren würde. Was es auch sei, es ist nicht sonderlich wahrscheinlich, dass man die Serie noch einmal in Deutschland sehen wird. Doch glücklicherweise gibt es ja DVD-Sets. Die erste Staffel ist nun auf DVD rausgekommen.

Man sollte natürlich erwähnen, dass bei der Deutschen Synchronisation (mal wieder) ein Großteil des Witzes flöten geht, da nur die typisch englischen Akzente die Serie zu einem großen Spaß machen.

Die erste Folge trägt den Titel Rose. Rose ist eine Angestellte in einem Londoner Kaufhaus. Eines Tage erwecken die Schaufensterpuppen zum Leben und versuchen sie zu töten. Sie wird vom Doktor gerettet.
Der Doktor (Doctor Who) hat keinen Namen (deswegen Doktor Wer) und es ist auch noch nicht ganz klar, woher er kommt. Auf jeden Fall bekämpft er das Böse und kämpft daher gegen die Plastikpuppen. Doch bei der Rettungsaktion fliegt das ganze Kaufhaus in die Luft, so dass Rose ihren Job verliert.
Kurz darauf kreuzen sich ihre Wege wieder, denn einer der Plastikpuppen hat Rose verfolgt. Wieder springt der Doktor ein. Nach und nach kommt Rose hinter immer neue Geheimnisse.

Spoiler
Letztendlich können sie natürlich die Plastikpuppen besiegen und Rose entscheidet sich in Doctor Whos Raumschiff mitzufliegen. Das Raumschiff heißt „Tardis“ und sieht aus wie eine alte englische Polizeitelefonzelle. Das Besondere ist, dass sie ohne fliegen zu müssen einfach den Ort und die Zeit wechseln kann. Es ist also eine Zeitmaschine.
Rose lässt ihren Freund relativ unwissend in London zurück. Ihre Mutter weiß von gar nichts.

Gleich die erste Folge wartet mit einigen guten Gags und einer völlig abgedrehten Story auf. Wahrscheinlich muss man es mögen oder nicht, doch mir gefällt sowohl der Humor als auch die abgedrehte Geschichte von Dr. Who.
Allerdings kenne ich auch schon einige Folgen der zweiten Staffel und weiß, welche Geschichten Doctor Who noch in der Lage ist zu erzählen.

Lebendige Schaufensterpuppen, die von eine Bewusstsein gesteuert werden, das sich unter London befindet. Das ist schon mal eine super Idee. Wie dieses Bewusstsein dahin gekommen ist, aus welche Zeit es kommt und warum gerade der Doktor dahin gerufen wurde – interessiert dann auch nicht wirklich.

Sehr gute 4 von 5 Punkten gibt es für diesen gelungenen Einstieg.

Hier sind noch zwei Youtube Videos mit Trailern für die erste Staffel. Allerdings zeigt gerade der zweite Trailer schon einige wichtige Szenen, die viel von dem erklären, was in der ersten Folge noch nicht bekannt ist:

Tags:

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.