Wann kommst du (Autos fahr’n an mir vorbei) (von Rosenstolz)

Wann kommst du (Autos fahr’n an mir vorbei)

Bisher hat niemand dieses Lied bei Youtube online gestellt. Bei Last.fm kann man es sich aber hier anhören!

Einen Songtext gibt es auch schon. Er ist hier zu finden.

Das vorletzte Lied auf dem neuen Album hört sich relativ unspektakulär an. Es gibt keinen wirklichen Höhepunkt und es plätschert eher einfach so dahin. Am Ende gibt es zwar ein paar Höhen und Tiefen, aber wirklich aufschrecken tut das einen nicht.
Also ein langweiliges Lied zum nebenbei hören?
Bei weitem nicht!

Diese belanglose Rhythmik verschafft dem Lied erst den gewünschten Effekt. Es handelt nämlich von dem Trott des Alltags. („Jeden Tag dieselbe Straße/ jede Nacht der gleiche Traum/Autos fahrn an mir vorbei“) Dazu passt dann auch wieder die Melodie.

Jeder wünscht sich natürlich, irgendwie aus diesem Trott auszubrechen. Hier scheint es eine Lösung zu geben: Ein anderer Mensch („Wann kommst du/ trägst mich runter von dem Berg/aus Traurigkeit“).
Ich finde, das ist zumindest eine sehr schöne Vorstellung. Außerdem singt AnNa dieses „Traurigkeit“ einfach unheimlich gut.

Das Lied gefällt mir mit jedem Mal hören besser. Mittlerweile bin ich sogar so weit, dass ich 5 von 5 Punkten dafür gebe, da es eine gute Aussage hat, eine perfekt dazu passende musikalische Untermalung besitzt und einfach klasse gesungen ist. Es ist einfach wunderschön!

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.