Perry Rhodan Action

Seit April diesen Jahres liegt bei mir eine Heftromanserie rum, die ich gar nicht lese: Perry Rhodan Action.

Zuerst ein paar Worte zu der Mutterserie. Perry Rhodan ist laut Redaktion die größte Science-Fiction-Serie dieser Welt. In der Tat kann sie auf einen unglaublichen Background an Völkern, Galaxien und Protagonisten zurückgreifen.
Zweimal habe ich ihr bereits eine Chance gegeben.
Der erste Versuch scheiterte an der Zeit.
Und den zweiten gab ich nach etwa 30 Heften auf, weil Perry Rhodan drei Hefte lang lediglich durch den Wald eines Planeten wanderte. Laaangweilig…
Eigentlich ist es schade, dass es in der Serie so viele Lückenfüller und Lebensgeschichten gibt, denn eigentlich hat sie ein wahnsinniges Potenzial.

Perry Rhodan Action ist der neue Ableger von Perry Rhodan. Jeweils 12 Hefte bilden eine Staffel.

Zuerst etwas zu dem Namen: Selten dämlich. Der Zusatz Action verspricht lediglich Schund, keinen Tiefgang und hat keinerlei direkten inhaltlichen Bezug.

Dennoch wollte ich der Serie eine Chance geben. Doch zum Start der ersten Staffel, hatte ich gerade nicht viel Lust und auch sonst mit anderen Problemen zu kämpfen.
So liegt die erste Staffel ungelesen bei mir rum.

Mit der zweiten Staffel möchte ich es jetzt aber versuchen. Glücklicherweise nimmt sie keinerlei Bezug auf die Erste.
Allerdings befürchte ich, dass das Ergebnis nur negativ sein kann:
Gibt es tatsächlich nur Action werde ich nicht zufrieden sein, gibt es aber eine gute Handlung mit Tiefgang und sinnvollen Schlachten ist der Name wohl falsch gewählt.

Das wollte ich nur einmal erwähnt haben, bevor hier demnächst die ersten Rezis zu Perry Rhodan Action auftauchen.

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.